ZG-Logo

ZEITGEFÜHL

Magazin für hochwertige
Mechanikuhren

Uhrenblog

17. März 2022

Greubel Forsey mit spektakulärem neuen Modell „Double Balancier Convexe“

Die sechste große Erfindung der Marke in neuer, räumlicher Anordnung.

Mit jeder Erfindung hat Greubel Forsey die Geschichte der Uhrmacherkunst um einen bedeutenden Meilenstein bereichert. Die im Jahr 2007 patentierte Double Balancier ist einer von ihnen. Sie wurde erstmals als EWT Prototyp (Experimental Watch Technology) vorgestellt, mit zwei übereinander geschalteten und um 20° geneigten Regulierorganen.

Schon bald darauf folgte eine zweite Ausgabe, bei der die beiden Regulierorgane auf verschiedenen, dreidimensional angeordneten Ebenen positioniert und um 35° geneigt waren.

2016 präsentierte Greubel Forsey die Erfindung schließlich in ihrer aktuellen, mit einem doppelten Patent versehenen Form: Die beiden Unruhen sind um 30° geneigt und durch ein konstantes sphärisches Differenzial voneinander getrennt, das ihren mittleren Gang berechnet.

Mit dem am 17. März 2022 der Öffentlichkeit präsentierten neuen Modell „Double Balancier Convexe“ stellt Greubel Forsey einen Zeitmesser vor, der die räumliche Dimension ihrer 6. Erfindung – der Double Balancier – betont. Die drei Regulierorgane (zwei Unruhen, ein Differenzial) nehmen mehr als die Hälfte des Zifferblatts ein und sorgen für eine beispiellose Tiefe. Der Zeitmesser ist voller Kontraste, höchster Technik und zeitgenössischer als je zuvor.

Bild
Greubel Forsey Double Balancier Convexe
Handaufzugs-Manufakturwerk mit 2 Patenten, 21.600 A/h,
Doppel-Unruh (Double Balancier), Anzeige: Stunde, Minute, kleine Sekunde
Gangreserve 72 Stunden
Titangehäuse, Ø 46,5 mm, H 13,75
Wasserdicht bis 10 bar.

Alle Bildrechte bei Greubel Forsey

Ihren Namen verdankt die Uhr dem konvexen Profil ihres 43,5-mm-Gehäuses aus Titan. Seine tiefen Linien, die sich an die Rundung des Handgelenks schmiegen, stellten eine erhebliche technische Herausforderung dar und erforderten eine Anpassung des Saphirglases und vor allem des Uhrwerks an diese einzigartige Form.

Diese neue Komposition stellt das Uhrwerk auf spektakuläre Weise zur Schau. Das Räderwerk taucht von unterhalb der Oberfläche der scheinbar halbkreisförmigen, geschwärzten Brücke auf und erstreckt sich bis zu den Zeigern für Stunden und Minuten darüber. Der Halbkreis selbst ist aufgrund einer Öffnung für die Federhausabdeckung, die zentrale Stunde und die Minutenanzeige sowie einer Öffnung für die kleine Sekundenanzeige darunter asymmetrisch. Die gravierten und lackierten Minutenindizes wurden in den dreidimensionalen Ziffernkreis integriert, doch die polierten Stundenindizes reichen über den Rand hinaus bis tief in das Uhrwerk hinein.

Jeder Zeiger weist eine eigene Geometrie, Veredelung und Farbe auf, je nachdem für welche Funktion er zuständig ist. Die Zeiger für Stunden und Minuten besitzen ein kurviges Profil und sind im Einklang mit der Leuchtbeschichtung der Stundenindizes mit Super-Luminova gefüllt. Der kleine Sekundenzeiger und der Zeiger der 4-Minuten- Anzeige, der auf die Rotationsgeschwindigkeit des sphärischen Differenzials verweist, bestehen aus poliertem, gebläutem Stahl, während die Gangreserve über einen polierten, offen gearbeiteten Zeiger mit roter Spitze angezeigt wird.

In der unteren Hälfte der Double Balancier Convexe wurde jedes Regulierorgan individuell geformt. Die beiden Unruhen nehmen trotz ihrer identischen Form und Funktion verschiedene Ebenen ein und bieten somit ein zusätzliches faszinierendes Schauspiel.

Die zentrale Brücke selbst stellt die kreativen Fähigkeiten von Greubel Forsey zur Schau: Aus mehreren Ebenen bestehend, skelettiert, geschwärzt, poliert und mit mehreren Innenwinkeln versehen, trägt sie die Zeiger für Stunden und Minuten über das Uhrwerk. Die geneigten Plattformen der Hemmung wurden gerade gemasert und mit von Hand polierten Schrägen und Versenkungen versehen, während die Brücken des Differenzials und der Unruhen flach, geschwärzt, poliert und mit weiteren von Hand polierten Schrägen ausgestattet sind.

Die Brücken und die Hauptplatine der Double Balancier Convexe wurden aus gefrostetem und geschwärztem Titan gefertigt. Für die Gangreserve und die verschiedenen Elemente des Zeitmessers wurde eine neue Schriftart eingeführt.

Auf der Federhausabdeckung ist ein im Relief gravierter Schriftzug zu sehen, kreisförmig gekörnt und mit polierten Schrägen, der die Eigenschaften der beiden in Reihe geschalteten Co-Axial-Federhäuser mit schneller Rotation beschreibt (eine Umdrehung in 3,2 Stunden). Sie treiben ein aus 374 Komponenten bestehendes Uhrwerk an, das eine über einen skelettierten Zeiger angezeigte, 72-stündige Gangreserve bietet.

In den Jahren 2022, 2023 und 2024 werden pro Jahr nur 22 Exemplare der Double Balancier Convexe hergestellt. Damit erscheint die Uhr in einer Gesamtauflage von 66 Zeitmessern.

Hier weiterlesen → Uhrenblog.

Startseite | ZEITGEFÜHL-Uhrenbuch | Uhren-Wiki | Watch Wiki | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz